Die Start-Stopp-Automatik bei Fahrzeugen ist in aller Munde. Fast alle neuen Fahrzeugmodelle sind mittlerweile mit einem Start-Stopp-System ausgestattet. In bestimmten Situationen, beispielsweise beim Warten an der Ampel oder beim Stehen im Stau, schaltet sich der Motor des Autos durch die Start-Stopp-Automatik selbstständig ab uns springt wieder an, sobald der Fahrer erneut die Kupplung betätigt. Die Technologie verspricht, weniger Kraftstoff zu verbrauchen ohne dabei dem Motor zu schaden. Alles Wissenswerte zum Start-Stopp-System erfahren Sie hier.

Seit wann gibt es die Start-Stopp-Automatik?

Auch wenn die Technologie vor allem in den letzten Jahren immer häufiger zum Einsatz kommt und mittlerweile zum Standard bei den meisten Autos und Motoren geworden ist, so gibt es die Start-Stopp-Automatik schon viel länger. Bereits in den 1970er-Jahren wurde das Start-Stopp-System als Reaktion auf den ersten Erdölschock entwickelt und erstmals in einem Serienfahrzeug verbaut. Die damals noch sehr einfach gehaltene Start-Stopp-Automatik schaltete den Motor nach 1,5 Sekunden automatisch ab und ließ den Motor erst nach Betätigung der Kupplung durch den Fahrer wieder starten. In den nachfolgenden Jahren waren es vor allem Audi und Volkswagen, welche das Start-Stopp-System Anfang der 1980er Jahre vorstellten und kontinuierlich weiterentwickelten.

Start-Stopp-Automatik

Die 2000er: Start-Stopp-Automatik nimmt Fahrt auf

Ein Auto besteht aus einer Vielzahl verschiedener Systeme, welche dafür sorgen, dass es effizient und zuverlässig funktioniert. Ein solches System stellt auch die Start-Stopp-Automatik dar. Nachdem der erste Hype des neuartigen Systems in den 80er- und 90er-Jahren etwas zurückgegangen war, setzten sich zahlreiche Autohersteller mit Beginn des neuen Jahrtausends wieder vermehrt mit diesem Detail auseinander, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. Wie konnten Motor und Batterie effizienter und spritsparender zusammen arbeiten? Eine Antwort darauf lieferte das Automatik-System. So griff der Volkswagen-Konzern das Konzept der Start-Stopp-Automatik wieder auf und setzte es in Kombination mit dem automatisierten Schaltgetriebe beispielsweise bei Volkswagen Lupo 3L und Audi A2 3L ein. Später folgten Volumenmodelle wie VW Polo und VW Golf.

Start-Stopp

Wie funktioniert die Start-Stopp-Funktion im Auto?

Bei Autos mit Start-Stopp-Automatik geht es darum, mithilfe der Technologie weniger Kraftstoff zu verbrauchen. Das Ziel des Automatik-Systems ist es, umweltschonender zu fahren und Abgase zu verringern. In Standphasen, z. B. an einer roten Ampel, stellt sich der Motor von alleine ab. Motor und Batterie beginnen erst wieder mit dem Antrieb des Autos, wenn man als Fahrer aktiv das Bremspedal loslässt oder die Kupplung tritt. Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe schaltet sich der Motor aus, sobald das Auto steht. Abhängig vom Autotyp startet das Fahrzeug, sobald das Bremspedal losgelassen, ein definierter Bremsdruck unterschritten oder das Gaspedal betätigt wird.

Welche Vorteile bietet die Start-Stopp-Automatik?

Grundsätzlich bestehen zwei Gründe, welche für ein Auto mit Start-Stopp-Automatik sprechen. Dies ist im Wesentlichen die Verringerung des Kraftstoffverbrauchs. Vor allem wenn man täglich mit dem Auto unterwegs ist, macht sich jede Kraftstoff-Ersparnis am Ende des Monats oder Jahres bemerkbar. Sollten Sie sich daher überlegen, ein neues Auto zu kaufen oder Sie interessieren sich für einen Mietwagen, so achten Sie darauf, dass im gewünschten Fahrzeug-Modell ein Start-Stopp-System integriert ist. Ein weiterer wichtiger Grund für die Start-Stopp-Automatik ist die Schonung der Umwelt durch die Verringerung des Kraftstoffverbrauchs. VW FS | Rent-a-Car bietet Ihnen daher moderne Mietwagen mit Start-Stopp-System an, sodass Sie alle Vorteile nutzen können.

Wie viel Kraftstoff spart eine Start-Stopp-Automatik?

Je nach Fahrzeug-Modell und Motor kann durch eine integrierte Start-Stopp-Automatik bis zu 15 % an Sprit eingespart werden. Dies sollte jedoch eher als Richtwert angesehen werden. In einem Ort mit vielen Ampeln wirkt sich das System stärker auf den Verbrauch aus als auf der Autobahn. Wenn auch Start-Stopp-Systeme eine Verringerung des Kraftstoffverbrauchs unterstützen, so hat dennoch vor allem der Fahrstil des Fahrers selbst einen hohen Einfluss. Das bedeutet, eine optimale Ersparnis an Sprit kann nur dadurch erreicht werden, dass sowohl die Start-Stopp-Automatik eingeschaltet ist und der Fahrer einen Kraftstoff sparenden Fahrstil an den Tag legt. Darüber hinaus können Start-Stopp-Systeme bei Bedarf auch manuell ausgeschaltet werden.

Start-Stopp

Wann funktioniert Start-Stopp-Automatik im Auto nicht?

Wenn dies auch recht selten vorkommt, können dennoch bestimmte Faktoren dazu führen, dass das Start-Stopp-System nicht funktioniert. Dies kann sowohl am Auto selbst, wie etwa der Autobatterie oder dem Motor, aber auch an äußeren Umständen liegen.

Folgende Gründe können zum Ausfall der Start-Stopp-Automatik führen
:

  • beim Start des Fahrzeugs ist der Motor noch nicht warm
  • die Außentemperatur ist entweder zu niedrig oder zu hoch
  • die Klimaanlage ist nicht ausgeschaltet
  • die Spannung der Batterie ist zu schwach
Start-Stopp

Entstehen Nachteile durch eine Start-Stopp-Automatik?

Wie bei vielen Dingen, gibt es auch bei Start-Stopp-Systemen Vor- und Nachteile. Wenn die Vorteile auch ganz klar überwiegen, so lassen sich dennoch einige wenige Nachteile feststellen. Die Verwendung von Start-Stopp-Automatik kann speziell zur Abnutzung von bestimmten Autoteilen führen. Neben dem schnellen Ausschalten des Motors und einer verzögerten Anfahrt im Anschluss, kann die Start-Stopp-Automatik vor allem zu einer Abnutzung des Anlassers, des Schwungrades sowie der Batterie führen. Darüber hinaus kann das ständige Ausschalten und Anlassen des Motors zu einem vermehrten Verbrauch von Motoröl führen. Jedoch sollten Motoröle qualitativ hochwertig sein und diese sind bekanntlich relativ kostspielig.

Start-Stopp-Systeme werden sich auch in Zukunft bewähren

Wie hier zu lesen, gibt es Start-Stopp-Systeme bereits seit den 1970er-Jahren. Dabei unterliegen die Systeme bis heute einer kontinuierlichen Verbesserung. Ein Ende ist nicht in Sicht. Wo Autohersteller wie Audi und Volkswagen Vorarbeit geleistet haben, geht es heute darum, Start-Stopp-Systeme stetig weiterzuentwickeln. Das Ziel dabei ist es, die Start-Stopp-Automatik noch effizienter zu machen. Wer davon vor allem profitiert, sind die Fahrer dieser modernen Fahrzeuge. Sollten auf der Suche nach einem neuwertigen Mietwagen sein, so bietet Ihnen die Autovermietung VW FS | Rent-a-Car hochwertige Fahrzeuge, welche mit Start-Stopp-Automatiksystemen ausgestattet sind.

Wir wünschen Ihnen eine entspannte und effiziente Fahrt in Ihrem Mietwagen von VW FS | Rent-a-Car.