Die Gefahr von Aquaplaning wird von vielen Autofahrern nach wie vor unterschätzt. Dabei reichen wenige Sekunden Unachtsamkeit oft schon aus, um ins Schleudern zu kommen. Aquaplaning ist häufige die Ursache für schwere Verkehrsunfälle. Lesen Sie hier, welche Ursachen Aquaplaning haben kann, wie Sie sich im Ernstfall richtig verhalten und wie Sie der Situation vorbeugen.

Definition: Was ist Aquaplaning?

Bei Aquaplaning staut sich Wasser unterhalb der Reifen, wodurch es zu einem Aufschwimmen des Fahrzeugs kommt. Dadurch verliert der Autofahrer für wenige Sekunden die Kontrolle über den Pkw und kann weder lenken noch bremsen. Als Grundvoraussetzung für die Wasserglätte gilt mäßiger bis starker Regen, der sich auf der Straße sammelt und durch den Wasserfilm einen Verlust der Haftung der Reifen hervorruft. Besonders im Herbst häufen sich die Vorfälle von Aquaplaning.

Aquaplaning ist besonders gefährlich, da es ohne vorherige Anzeichen auftreten kann und nur schwer vorhersehbar ist. Dadurch weist Aquaplaning Ähnlichkeiten zu Blitzeis im Winter auf.

Herbstlaub auf der Straße
Straße bei Sonnenuntergang - VW FS | Rent-a-Car

Wo tritt Aquaplaning vorwiegend auf?

Wie bereits erklärt kann Aquaplaning generell auf jeder Straße entstehen, die mit einem Wasserfilm belegt ist. Dennoch gibt es einige Faktoren, die das Risiko für Wasserglätte deutlich erhöhen. Dazu gehören Fahrbahnsenkungen, Unterführungen, Spurrillen und Kurven. In Fahrbahnsenkungen und Rillen sammelt sich Regenwasser besonders schnell an, was zu einer erhöhten Rutschgefahr führt. Auch Unterführungen können sich bei Regen mit Wasser füllen, in Kurven führen Straßenunebenheiten ebenfalls zu einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für Aquaplaning. 

Woran erkenne ich Aquaplaning?

Sind keine Fahrspuren vom vorausfahrenden Auto sichtbar, ist die Lenkung leichtgängig und verfügt Ihr Fahrzeug nur noch über eine eingeschränkte Steuerungsreaktion, sind Sie wahrscheinlich von Aquaplaning betroffen. Bei Frontantrieb können leichte Schläge am Lenkrad hinzukommen. Auch laute Wassergeräusche unter dem Fahrzeug können auf Wasserglätte hinweisen. Gut zu wissen: Aquaplaning tritt vor allem bei erhöhter Geschwindigkeit auf. Bereits ab 80 km/h steigt das Risiko, die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren. Aber auch mit geringerer Geschwindigkeit ist das Aufschwimmen der Reifen möglich.

Bremsspuren auf Asphalt - VW FS | Rent-a-Car

Folgende Einflüsse begünstigen das Auftreten von Aquaplaning:

Fahrgeschwindigkeit

Erhöhte Geschwindigkeit ist die Hauptursache für Aquaplaning. Bei starkem Regen oder nasser Fahrbahn sollten Sie also grundsätzlich immer Ihre Geschwindigkeit reduzieren.

Wassertiefe

Die Wassertiefe auf der Fahrbahn hat unmittelbaren Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit von Aquaplaning. Je höher der Wasserstand, desto niedriger ist die Grenz- bzw. Aufschwimmgeschwindigkeit.

Straßenbeschaffenheit

Aquaplaning kann auf jeder Straße zu einem Problem für Autofahrer werden. Aufgrund der erhöhten Geschwindigkeit besteht jedoch ein erhöhtes Risiko auf Bundesstraßen und Autobahnen. Wie erläutert beeinflusst der Straßenbelag die Wahrscheinlichkeit für Aquaplaning. Raue Straßen gelten als relativ sicher. Auf die Gefahr von Spurrillen etc. wurde ebenfalls schon hingewiesen.

 

Reifen

Die Reifen spielen ebenfalls eine wichtige Rolle in Bezug auf Aquaplaning. Bei Fahrzeugen mit breiten Reifen ist Vorsicht geboten: Je breiter die Reifen, desto schlechter kann das Wasser der Straße seitlich abfließen – es kann zu Aquaplaning kommen.

Je größer das Profil des Reifens, desto geringer ist die Gefahr der Wasserglätte. Abgefahrene Reifen mit geringer Profiltiefe verdrängen weniger Wasser und fördern somit die Aquaplaninggefahr.

Zuletzt sollten Sie den Reifendruck im Auge behalten: Ein niedriger Reifendruck „verbreitert“ die Reifen, was erneut zu einer schlechteren Verdrängung des Wassers führt. Um die Aquaplaninggefahr zu minimieren, sollten Sie in regelmäßigen Abständen den Zustand Ihrer Reifen prüfen und diese gegebenenfalls wechseln oder warten lassen. 

Fuß tritt Gaspedal

Wie verhalte ich mich bei Aquaplaning?

  1. Treten Sie die Kupplung durch – so verringern Sie die Fahrgeschwindigkeit, ohne aktiv zu bremsen und so die Reifen zu blockieren.
  2. Nehmen Sie den Fuß vom Gas.
  3. Halten Sie das Lenkrad gerade bzw. führen Sie keine straken Lenkbewegungen durch
  4. Bremsen Sie nicht - Bremsen blockiert die Reifen, was das Schleudern noch verstärkt.
  5. Reagieren Sie erst weiter, wenn Ihr Fahrzeug wieder Kontakt zur Straße hat.

    Helfen ESP, ABS oder Allradantrieb gegen Aquaplaning?

    Immer wieder wird behauptet, dass ESP, ABS und Allradantrieb Aquaplaning vorbeugen. Doch das ist leider nicht korrekt. ABS und Allradantrieb können Wasserglätte weder verhindern, noch unterstützen sie den Fahrer in der Situation. Das ESP hilft, die Motorleistung zu drosseln, sobald ein Fahrzeug ins Rutschen gerät. So erhalten Sie als Fahrer schnell wieder Kontrolle über den Wagen. Das Aquaplaning ganz abwenden kann das ESP allerdings nicht. Einzige Ausnahme: Ist nur ein Rad von Aquaplaning betroffen, schafft es das ESP in der Regel, die anderen Räder zu regulieren und den Wagen unter Kontrolle zu halten.

    Autoreifen - Mietwagen von VW FS | Rent-a-Car

    Kommt Aquaplaning auch bei Motorrädern vor?

    Aquaplaning kann auch mit einem Motorrad zu einer Gefahr werden. Zwar haben die Zweiräder bessere Reifenvoraussetzungen als ein Pkw, die Folgen eines Unfalls sind dafür umso schwerwiegender. Da ein Motorrad mit runden Reifen ausgestattet ist, wird die Bildung eines Wasserkeils für gewöhnlich vermieden. Bei erhöhter Geschwindigkeit können Motorräder dennoch von Wasserglätte betroffen sein, was vor allem in Kurven zu schweren Unfällen führen kann. Daher gilt auch für Motorradfahrer: Bei nasser Fahrbahn runter vom Gas!

    Portemonnaie und Geldscheine - VW FS | Rent-a-Car

    Wer haftet bei Unfällen durch Aquaplaning?

    Bei Schäden, die durch Aquaplaning entstehen, haften Sie selbst. Die Gemeinde oder Stadt trägt keine Schuld für schlechte Bodenbeläge oder Ähnliches. Verfügen Sie über eine Vollkaskoversicherung, übernimmt diese die anfallenden Kosten. Die Haftpflichtversicherung trägt lediglich die Schäden an fremdem Eigentum, also beispielsweise an anderen Pkw oder Leitplanken. Achtung: Sollten Sie mit einer Reifenprofiltiefe unter 1,6 Millimeter einen Unfall durch Aquaplaning verursachen, zahlt keine Versicherung. In diesem Fall handeln Sie fahrlässig und riskieren sogar Ihren weiteren Versicherungsschutz.

    Wir wünschen Ihnen allzeit eine gute und sichere Fahrt mit Ihrem Mietwagen von VW FS | Rent-a-Car!